„Kümmerei – Gut leben in Sulzberg“ kann starten

Nachbarschaftshilfe erhält Förderbescheid in Höhe von 10.000 Euro

In Sulzberg sind die Menschen füreinander da. Das zeigt sich auch in der neu geschaffenen, ehrenamtlich getragenen Nachbarschaftshilfe „Kümmerei – Gut leben in Sulzberg“. Das Angebot wurde von Manfred Herb, dem Seniorenbeauftragten der Gemeinde, gemeinsam mit einer Gruppe von 15 Helferinnen und Helfern entwickelt und wird von der Gemeinde unterstützt. Vor wenigen Tagen durften sich die Initiatoren über den Förderbescheid des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales in Höhe von 10.000 Euro freuen. Nun kann endlich der Startschuss fallen.

„Die Idee hinter der Kümmerei ist es, vor allem die Seniorinnen und Senioren in Sulzberg und seinen Ortsteilen gesellschaftlich besser einzubinden, sie bei Bedarf auf unterschiedliche Weise zu unterstützen und der Einsamkeit entgegenzuwirken“, erklärt Manfred Herb. Im Wahlkampf zur Kommunalwahl 2020 habe sich gezeigt, wie sehr das Thema Seniorenarbeit die Menschen in der Gemeinde beschäftige, erinnert er sich. „Hier wollten wir aktiv werden. Im September 2021 fand eine öffentliche Veranstaltung zum Thema `Gut älter werden in Sulzberg´ statt, an der mehr als 50 Personen teilnahmen. Hieraus ging eine Gruppe von rund 15 Personen im Alter zwischen 40 Jahren und 60+ hervor, die sich in der ehrenamtlichen Seniorenarbeit engagieren möchten. In mehreren Arbeitstreffen konkretisierten wir, welcher Bedarf in der Gemeinde in dieser Hinsicht bestehen und mit welchen sinnvollen und machbaren Unterstützungsangeboten man diesem begegnen könnte.“ 
Mit dem ausgearbeiteten Konzept bewarb sich das Projekt „Kümmerei – Gut leben in Sulzberg“ um eine Förderung des Freistaates Bayern, die nun - sehr zur Freude der Mitwirkenden - bewilligt wurde. 

Angebote der Kümmerei
Zum Angebot der Kümmerei gehört beispielsweise „Essen auf Rädern“. „Dabei können frisch gekochte Speisen eines Caterers aus Hegge, der regionale Zutaten verwendet und auf jegliche Art von Zusatz- und Konservierungsstoffen verzichtet, über die Kümmerei bestellt werden“, erläutert Manfred Herb. „Die Speisen sind kostenpflichtig, aber es besteht keinerlei vertragliche Bindung, sodass man ganz flexibel bestellen kann. Die Mahlzeiten werden uns warm nach Sulzberg geliefert und können hier entweder selbst abgeholt werden, oder werden bei Bedarf, wenn jemand beispielsweise nicht mehr mobil ist, von unseren Ehrenamtlichen kostenfrei zu den Menschen nach Hause gebracht.“ Daneben gebe es viele weitere Ideen, um die Menschen gesellig zusammenzubringen und Unterstützung zu leisten. „Dazu gehören offene Treffen, ein Nachbarschafts-Stammtisch, Spielnachmittage oder -abende, an denen Karten- oder Brettspiele, Boule oder Kegeln angeboten wird, gemeinsame Spaziergänge, gelegentliche Ortsrundfahrten mit dem Bus im Gemeindegebiet oder auch Wanderungen im Allgäu, Fahr- und Einkaufsdienste, stundenweiser Besuch, zum Beispiel zum Vorlesen, Gesellschaft leisten und zur Entlastung pflegender Angehöriger, Begleitung zum Arzt oder bei Behördengängen sowie die Beratung in Notlagen samt Vermittlung von Ansprechpartnern.“

Befragung zum tatsächlichen Bedarf 
Das meiste davon seien jetzt zu Anfang nur Vorschläge. Welcher Bedarf tatsächlich in der Bevölkerung besteht, soll im Januar ermittelt werden. Dazu wird jede Person über 60 Jahren im Gemeindegebiet von der Gemeinde angeschrieben. Dabei wird die Arbeit der Kümmerei kurz erklärt und mit einem beiliegenden, anonym auszufüllenden Fragebogen eruiert, welche Angebote sich die Menschen wünschen und welche sie wirklich nutzen würden. Um reibungslose Abläufe sicherzustellen, wurden für die organisatorischen Aufgaben zwei Mitarbeiterinnen bei der Gemeinde eingestellt. Sie sind feste Ansprechpartnerinnen für alle Interessenten. 

Manfred Herb: „Die Kümmerei soll keine Konkurrenz zu privaten Anbietern, Vereinen oder Ähnlichem sein. Vielmehr sehen wir uns als Vermittler, um Menschen, die sich Unterstützung oder Gesellschaft wünschen mit unseren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zusammenzubringen. Unser herzlicher Dank geht an den gesamten Marktgemeinderat für die wohlwollende Unterstützung – ohne die ginge es nicht!“. Er betont: „Wir helfen gerne und freuen uns, wenn die Menschen unsere Angebote annehmen. Gleichzeitig wäre es schön, wenn sich weitere Mitbürgerinnen und Mitbürger bei uns melden, die gemäß ihren Interessen, Fähigkeiten und zeitlichen Möglichkeiten mitmachen möchten.“

Kontakt zur Kümmerei
Per E-Mail: info@kuemmerei.sulzberg.de
Per Telefon: 08376/9201-60

  • Bildunterschrift: v.l.n.r. Der Sulzberger Seniorenbeauftragte Manfred Herb mit den beiden Kooridnatorinnen der Kümmerei, Daniela Stumpf-Langstein und Claudia Ammedick-Naumann mundit Sulzbergs 1. Bürgermeister Gerhard Frey. | Fotos: Fabian Schmid
MARKT SULZBERG

Rathausplatz 4
87477 Sulzberg
Tel. 08376 9201-0
Fax. 08376 9201-40
info@sulzberg.de 
www.sulzberg.de 

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag:
08:00 – 12:00 Uhr
Montag:
15:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag:
16:00 – 18:00 Uhr

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Die Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten gehen an unsere Partner zum Zwecke der Nutzung für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie unabhängig von unserer Website von Ihnen erhalten oder gesammelt haben. Um diese Cookies zu nutzen, benötigen wir Ihre Einwilligung welche Sie uns mit Klick auf „Alle Cookies akzeptieren“ erteilen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO) jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.

Hinweis auf Datenverarbeitung in den USA durch Videodienst Vimeo: Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren“ klicken, willigen Sie zudem ein, dass ihre Daten i.S.v. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO in den USA verarbeitet werden dürfen. Die USA gelten nach derzeitiger Rechtslage als Land mit unzureichendem Datenschutzniveau. Es besteht das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, verarbeitet werden. Derzeit gibt es keine Rechtsmittel gegen diese Praxis vorzugehen. Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Diesen Widerruf können Sie über die „Cookie-Einstellungen“ hier im Tool ausführen.